messenger

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung jetzt auch für Facebook-Messenger

August 22, 2016 Carsten 0

Nun ist es auch bei Facebook so weit: Der aus Menlo Park, Kalifornien stammende Internetriese spendiert seinem hauseigenen Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung!

Bisher war die Verschlüsselung das größte Differenzierungsmerkmal zwischen dem ebenfalls zu Facebook gehörenden Instant-Messenger „WhatsApp“. Doch warum das Ganze? – Bisher wurden alle über den Messenger verschickten und empfangenen Nachrichten auf Facebook-Servern gespeichert – und zwar im Klartext. Das war schlichtweg nicht mehr zeitgemäß, denn somit konnten Kriminelle, Geheimdienste und Facebook selber die Daten theoretisch auslesen und auswerten. Da die Nutzer im Jahre 2016 aber immer mehr nach Sicherheit streben, musste Facebook mehr oder weniger allmählich nachziehen und das Feature auch für seinen Messenger einführen.

Entstehen dadurch auch Nachteile? Im Großen und Ganzen müssen wir glaub ich nicht darüber diskutieren ob eine verschlüsselte oder nicht verschlüsselte Übertragung besser ist. Allerdings entsteht für den bequemen Nutzer von heute auch tatsächlich ein kleiner Nachteil. Zwar kann der Nutzer selbst entscheiden, ob er einen verschlüsselten Chat wählt oder weiterhin unverschlüsselt kommuniziert, die Chatverläufe werden aber in der verschlüsselten Variante nicht mehr wie bisher auf allen Geräten synchronisiert. Das führt zu einem Verlust von Komfort und spricht vielleicht aufgrund dessen nicht jeden Facebook-Nutzer an. Angeboten wird die verschlüsselte Variante bisher allerdings auch nur für die iOS- und Android-Variante. Im Browser chattet ihr weiterhin ausschließlich unverschlüsselt.

Es sei hinzugefügt, dass Facebook natürlich immer noch ein gewinnorientiertes Unternehmen ist, welches mit Drittanbietern zusammenarbeitet und Daten für Werbezwecke nutzt. Deshalb ist die Funktion auch nicht standardmäßig aktiviert, sondern muss erst vom Nutzer eingeschaltet werden. Das machen erfahrungsgemäß – richtig! –Die Wenigsten.

Mein Tipp: Alternativen gibt es wie Sand am Meer. Wer sich nicht länger an Facebook oder Whatsapp binden möchte, für den kommen evtl. Messenger anderer Anbieter wie zum Beispiel Threema oder Wire in Frage. Sie basieren auf einer komplett anderen Geschäftsidee und sind nicht daran interessiert eure Daten zu sammeln.…